Drei aus sechs: Weniger ist mehr

3aus6-GrafikDamit Deine Rede gut verständlich ist, ist der wichtigste Aspekt eine klare Struktur. Aber wie findest Du eine gute Stuktur? Eine Möglichkeit ist, erst einmal Ideen zu sammeln und dann auszuwählen. Das ist die Idee der Technik ‚3 aus 6‘.

Im Grunde ist es ganz einfach: Du schreibst sechs Ideen auf und streichst die drei schlechtesten. „Was?“ fragst Du vielleicht, „Meine Ideen sind doch aber ALLE gut!“ Stimmt. Aber auch bei Dir gibt es Abstufungen. Denk mal nach was mit Deiner Rede wohl passiert wenn Du anstelle von sechs guten Punkten drei ausgezeichnete vorträgst.

Einfach über alles zu sprechen hiesse, sich um die Entscheidung nach der Struktur herumzudrücken. Wenn Du viel Inhalt in eine Rede quetschen willst, weil es in Deinem Kopf ist hat das erst einmal nichts mit Deinem Publikum zu tun. Für Deine Zuhörer zählt allein dass Du klar sprichst, und ‚3‘ ist klarer als ‚6‘. Lasse lieber etwas weg oder fasse zwei Punkte zu einem zusammen, dann wollen die Dich beim nächsten Mal gerne wieder hören.

Ich habe die 3 aus 6 Methode zum ersten Mal bei Florian Mueck (http://www.thesevenminutestar.com/) gesehen, aber sie ist so allgemein dass sie sich auf viele Situationen anwenden laesst, in denen Du Inhalt in einen kurzen Zeitrahmen quetschen musst. Die 3 aus 6-Technik funktioniert bei Reden, Präsentationen und auch bei der Vorbereitung von Workshops und Trainings.

Auch wenn es vielleicht zuerst ein bischen weh tut, hilft diese Technik Platz zu schaffen, so dass Du während Deiner Rede statt durch den Inhalt zu hecheln ruhig und entspannt bist.